· 

Spieltag? Methode naturelle!

Natürliche Bewegung und Spielen sind enorm wichtig für unser Wohlbefinden. Wenn ihr einen trainingsfreien Tag habt und spielen möchtet, habe ich eine Empfehlung für euch — heute möchte ich gerne diesen Herren vorstellen:

Georges Hebert war ein französischer Marineoffizier (*27. April 1875 in Paris; † 2. August 1957 in Tourgéville), der zur Förderung der allgemeinen körperlichen und geistigen Verfassung der Soldaten ein System entwickelte, das er einfach „natürliche Methode“ (méthode naturelle) nannte.

 

Heberts Methode, manchmal auch Hebertisme genannt, wurde zum Standard-Training für das französische Militär. Sie gehört zu den Vorvätern der jetzt so beliebten Sportart Parcours — nur ohne akrobatische Figuren, schließlich ging es in der Méthode Naturelle um das Training natürlicher Bewegungen.

Ich kam vor ungefähr zehn Jahren zum ersten Mal mit Hebertisme in Berührung, als in einem der damaligen natürlichen Fitnessforen eines der Mitglieder mit wenigen Worten ein Buch vorstellte, das seinem Großvater gehört hatte: Heberts Methode. Mein Interesse war geweckt, und seitdem sehe ich zu, daß ich in mein Training die Elemente der natürlichen Methode mit einbaue:

 

1. Laufen
2. Rennen
3. Springen
4. Klettern
5. Heben
6. Werfen
7. Balancieren
8. Selbstverteidigung
9. Schwimmen
10. Bewegung auf allen vieren

 

Wie trainiert man die natürliche Methode?

 

Ganz einfach. Bestimmt vor dem Training eine Dauer oder legt eine Strecke fest, die ihr zurücklegen wollt. Sucht euch ein Waldstück oder ein Gelände, wo ihr möglichst viele der oben genannten Bewegungsarten durchführen könnt. Passende Kleidung anziehen, Schuhe mit weicher Sohle (oder noch besser Vibrams) dazu, und los geht’s. Bleibt intuitiv, lauft, geht, nehmt euch Baumstämme oder dicke Äste, die rumliegen, tragt sie rum, nehmt einen Trainingspartner auf die Schulter, hüpft, springt, lauft auf allen vieren, rauft ein bißchen. 

 

Kurzum: Macht das, was Menschen schon immer gemacht haben. Und wundert euch nicht, wenn eure Stimmung ganz rapide ansteigt. 🙂

Kommentar schreiben

Kommentare: 0